„Eidolon kann so raus.“

Das war das Feedback der Regie (Sina) zu meiner Überarbeitung des Skripts — Ich bin erleichtert, denn diese Episode wird nicht nur akustisch anspruchsvoll, sondern hat mich als Autor auch sehr gefordert, schließlich geht’s um große Gefühle. Nicht zuletzt musste ich meinem Idol E. A. Poe die Worte in den Mund legen, die zu seinem Charakter und der Geschichte passen.

Aber offensichtlich hab ich’s einigermaßen richig gemacht und besitze jetzt den Segen der Produktion, und da ich diesmal keine Rolle übernommen habe, kann ich mich entspannt zurücklehnen, auf unsere Sprecherriege vertrauen, und mich anderen Projekten widmen.

Nächste Woche findet die erste Probe statt.

2 Gedanken zu “„Eidolon kann so raus.“

Schreibe eine Antwort zu Elmar Vogt Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s