Die weiße Frau erwacht. 

Es geht weiter! Lange war es still, viel ist passiert. In Kurzfassung: Derjenige, der nach der Aufnahme der „Weißen Frau“ für den Schnitt vorgesehen war, schaffte dies aus Zeitgründen nicht und, sehr diplomatisch ausgedrückt, unsere Arbeitsweisen passten leider nicht zusammen. 

Das führte zu zwei Dingen: Zum einen zu einer Krisensitzung des Little More Sonic Teams, weil Elmar und ich einfach nicht mehr konnten und zum anderen zu längeren Bemühungen, die Rohdaten der Aufnahme zu bekommen. Bis dahin hatten wir einen Grobschnitt als mp3, leider jedoch mit einer bereits verfremdeten K9-Stimme, die nicht dem entsprach, was wir uns vorgestellt hatten. 

Die Daten sind nun da und für den Moment trifft das schwere Los des Schnitts gerade Elmar, weil niemand anders verfügbar ist. 

Mit Stand von heute sind die originalen wavs von Nicole (K9) an die richtige Stelle der (leider auch bereits vorab bearbeiteten) Spur sortiert und entsprechend verfremdet (John Leeson werden wir eh nie nachmachen können), so dass es hoffentlich dicht genug an K9 dran ist. Die Szenen sind vorbereitet, auch die Geräusche sowie die Musik, so dass der Grobschnitt (wir sind bei 35 GB Daten insgesamt) jetzt ernsthaft losgehen kann. 

Da wir auch noch Urlaub machen werden, würde ich vor Oktober nicht von einer Fertigstellung ausgehen. Vielleicht schaffen wir es vor Weihnachten, hoffentlich vor der Timelash Ende Oktober, das hängt ein bisschen auch davon ab, wieviel andere Dinge auf Elmars Tisch landen. 

Es tut mir sehr leid, dass sich alles so zieht. Ich versuche zwar, Fehler, wenn überhaupt, nur einmal zu machen, aber auch mir passieren sie. Dafür ist das Ganze ja immer noch ein privates Hobby. In diesem Sinne, bis demnächst! 

„Freiwache bereit für Feuer frei!“

Es dauert seine Zeit, aber langsam fügen sich für unsere nächste Episode, „Der Doctor und die Weiße Frau“, die Puzzle-Stückchen zusammen. Das Skript verlangt beispielsweise ca. 60 Sound-Effekte, die der fertigen Produktion beigemischt werden sollen. Leider können wir aus verschiedenen Gründen die kostenlosen Effekte, die auf diversen öffentlichen Servern verfügbar sind (z.B. auf Freesound), in vielen Fällen nicht direkt übernehmen, so dass dann noch ordentliche Nacharbeit nötig ist.

Heraus kommen dann Tracks wie der folgende, der den Höhepunkt der Episode, eine Luftschlacht mit Flugzeugen aus der Zeit des 2. Weltkriegs, untermalt:

Das für sich war mit Heraussuchen der Soundschnipsel, Ausprobieren, wie’s klingt, und tapferem Audioschneiderlein ein Nachmittag an Arbeit.

Doch.

Es ist zwar recht ruhig nach außen, aber es passiert derzeit eine ganze Menge bei Little More Sonic/E-Space.

Wir lernen gerade, wie komplex Hörspielproduktionen in Wirklichkeit sind und wie ein Rädchen ins andere greifen muss. Momentan liegt beispielsweise unser neuer Toningenieur Philipp, der die Aufnahmen der Weißen Frau überwacht hat, krank darnieder, weshalb wir mit dem Schnitt dieser Episode leider noch nicht weiterkommen. Aber das muss ja nicht heißen, dass wir deshalb gar nichts tun:

Das alte Schlachtross Bryan ist beispielsweise gerade darüber, die Musik für die Weiße Frau fertigzustellen, während gleichzeitig Runar wieder in den Schoß von LMS zurückgekehrt ist und seinerseits für die E-Space-Storys komponiert.

Von den E-Space-Storys wurde wiederum die erste Episode von unserem neuen Talent Rüdiger bereits eingesprochen. Doris und Norbert ihrerseits, Mitglieder der ersten bzw. zweiten Stunde, werden in Kürze in die Probenarbeit der zweiten Episode eintauchen. Nach einem Kurzurlaub (das hammer uns verdient) werde ich mal wieder die Zügel der Regie in der Hand halten und mit Nicole in ihrer ersten „großen“ Rolle sowie Jörg die dritte E-Space-Episode in Angriff nehmen.

Und wenn ich mit diesem Blogpost fertig bin, dann geht die Tipperei gleich weiter: Für zwei weitere Geschichten bin ich nämlich kurz davor, den 1. Draft fertigzustellen. Einmal ist das eine weiter E-Space-Story (für die Barbara als Sprecherin vorgesehen ist), und zum anderen wieder ein „reguläre“ LMS-Produktion. Bei der hat der 6. Doctor (Colin Baker) seinen ersten Auftritt bei uns, und er wird — wie soll es anders sein — mal wieder „alten Feinden“ begegnen. Sein Companion wird übrigens niemand anderes sein als der notorische Trickbetrüger und Herzensbrecher Sabalom Glitz.

Es passiert also gerade eine Menge, und demnächst werden wir wieder WAVs und MP3s unters Volk bringen, dass es einen Freude ist, getreu dem Motto „Leerer Plattenplatz ist totes Kapital“. :-)

Don’t touch that dial!